Veranstaltungen

Veranstaltungen für Erwachsene

Donnerstag, den 19. Oktober 2017, 19.30 Uhr


Vortrag:


Schüßler-Salze:
gesund und fit durch Herbst und Winter
mit Mineralsalzen nach Dr. Schüßler


Schüßler-Salze können Ihnen helfen, gesund zu werden und
gesund zu bleiben. Erhalten Sie wichtige und einfach nachvollziehbare Tipps zu
Einsatzgebieten, Anwendung und sinnvollen Kombinationen.

Referent ist Herr Manfred Nistl (M.Sc.)
Heilpraktiker & Gesundheitswissenschaftler

Eintritt frei!

Eine Veranstaltung der Hardtwald-Apotheke
in Kooperation mit der Gemeindebibliothek

************************************************************


Freitag, den 20. Oktober 2017, 20 Uhr


Musik & Schauspiel
Tanz & Revue
Stories vom Filmset
Figurenspiel


Theater Sturmvogel präsentiert:

Casablanca - Liebeserklärung an einen Kultfilm


Dieses rasante Schauspiel mit Musik entführt die Zuschauer hinter die Kulissen von Hollywood in die 40er Jahre.
Gedreht wird auf der Bühne einer der größten Kultfilme aller Zeiten, eine wunderbare und tragische Liebesgeschichte, und die Zuschauer sind mitten-drin.

Es ist eine verrückte Zeit voller Widersprüche:
In Europa tobt der Krieg, und Hollywood feiert wilde Partys. Humphrey Bogart und Ingrid Bergman möchten endlich Stars werden,
und die internationale Besetzung aus 34 Nationen sorgt für jede Menge Aufregung.
Und bis kurz vor Ende der Dreharbeiten weiß keiner, wie der Film überhaupt ausgehen soll.

Das Theater Sturmvogel mischt die besten Szenen des Kultfilms mit spannenden und witzigen Geschichten
über die Stars, gewürzt mit viel Musik, Tanz und Showeinlagen.


Seien Sie dabei, wenn es heißt:
“Spiel’s noch einmal, Sam – Ich seh‘ dir in die Augen, Kleines”.

Vorverkauf: 12,- Euro
Abendkasse: 14,- Euro


Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************


Dienstag, den 24. Oktober 2017, 19.30 Uhr


Autoren live - zum Tag der Bibliotheken


Petra Durst-Benning


liest aus

Die Blütensammlerin

Die Träume des Winters
sind die Blüten des Frühlings…


Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen.
Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein?
Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln.
Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt.
Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt und
wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden?

Petra Durst-Benning sagt selbst:

„Seit über zwanzig Jahren möchte ich Ihnen mit meinen Büchern einen Kurzurlaub vom Alltag schenken. Sobald Sie einen "Durst-Benning" lesen, heißt es:
Einfach mal das ganze Drumherum ausblenden, abtauchen in eine tolle Story, eintauchen in fremde Schicksale. Sich selbst verlieren oder ganz neu entdecken ...
Und ich wünsche mir noch etwas: Dass meine Bücher ein kleines bisschen länger in Ihnen nachklingen.
Dass sie eine Resonanz erzeugen, Impulse geben fürs eigene Leben und längst verstummt geglaubte Saiten wieder zum Erklingen bringen.“

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro


Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************



Donnerstag, den 09. November 2017, 19.30 Uhr


Dr. Reinhard Düchting

mit einem Blechbläser-Ensemble

Hommage an Gottfried Benn
(1886 - 1956)


Gottfried Benn wurde am 2. Mai 1886 als Sohn des protestantischen Pfarrers Gustav Benn und seiner Frau Caroline in Mansfeld geboren.
Er wuchs mit seinen sechs Geschwistern in eher dörflichen Verhältnissen auf.
Nach dem Abschluss des Gymnasiums begann Benn im Jahre 1903, wie vom Elternhaus erwartet,
sein Theologie- und Philosophiestudium in Marburg bzw. Berlin. Aber bereits 1905 brach er dieses Studium ab, um sich ganz dem Medizinstudium zu widmen.
1910 wurde er mit dem Königlichen Preis der medizinischen Fakultät der Universität Berlin ausgezeichnet.
1911, nach Abschluss seines Studiums wurde er Unterarzt in der Berliner Charité. Nach seiner Promotion war er zunächst aktiver Militärarzt,
aber schon 1912 nahm er Abschied von der Militärlaufbahn, hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen
und arbeitete dann als Pathologe und Serologe an verschiedenen Berliner Krankenhäusern.

Gottfried Benn galt in den Zwanzigerjahren des 20. Jahrhunderts als avantgardistischer Lyriker.
Nach einer kurzen Annäherungsphase an den Nationalsozialismus distanzierte er sich von diesem.
Er schrieb v. a. Gedichte, Dramen, Erzählungen und Essays. Sein Frühwerk stand ganz im Zeichen des Expressionismus.

So umstritten Benn Zeit seines Lebens war, heute bewundert man ihn wegen seines umfangreichen Werkes,
das eine große sprachschöpferische und stilistische Leistung darstellt und sowohl die Irrtümer als auch den Glanz
und die Verfehlungen des vergangenen Jahrhunderts in einer Art und Weise widerspiegelt,
dass Benn noch nach seinem Tod für den Nobelpreis vorgeschlagen wurde.

Eintritt: 5,- Euro

Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************


Donnerstag, den 16. November 2017, 19.30 Uhr


Autoren live - zum Lutherjahr


Claudia Schmid


liest aus:

Die Feuerschreiber
historischer Roman

Philipp Melanchthon wurde als Professor an die Wittenberger Leucorea berufen. Niemand sonst arbeitete danach so eng mit Martin Luther zusammen.

Die beiden führenden Gestalter der Reformation waren zwar ein ungleiches Gespann.
Und doch wirkten sie auf kongeniale Weise zusammen und brachten die Erneuerung der Kirche in Gang.
Besonnen, scharf formulierend, immer auch auf ein konstruktives Miteinander bedacht – so war Melanchthon.

Hingegen Martin Luther: Dem Freund an körperlicher Größe sowie Statur überlegen, zeigte er sich oft laut polternd.
Hochbegabt der eine in den alten Sprachen, der andere ein genialischer Wortschöpfer des Deutschen.
Melanchthon war es schließlich, der den Freund zur Übersetzung des Neuen Testaments während dessen Zeit auf der Wartburg anregte.

Claudia Schmid lebte in Passau, im “Bayerischen Venedig“, bevor sie sich ihren Traum erfüllte und an der Mannheimer Schlossuniversität Germanistik studierte.
Sie lebt seit beinahe einem Vierteljahrhundert in der Metropolregion Rhein-Neckar und schreibt Kriminelles, Historisches und Reiseberichte.
Neben ihren Büchern hat sie über zwei Dutzend Kurzgeschichten veröffentlicht und mehrere literarische Preise erhalten.
Für ihren historischen Roman zum Lutherjahr hat sie umfassend recherchiert. Sie zeichnet einfühlsam das spannende und lebendige Bild einer Epoche des Umbruchs,
die neben der Reformation und zahlreichen Entdeckungen in wissenschaftlichen Bereichen vom Bauernkrieg und von politischen Spannungen großen Ausmaßes in Europa geprägt war.

Eintritt: 5,- Euro

Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************




Donnerstag, den 23. November 2017, 19.30 Uhr


Mundart-Kabarett mit dem Pfalz-Literatett:

"Iwwerall un nirgens"


Den Besucher erwartet wie gewohnt ein feiner musikalisch-literarischer Mundartabend. Mal frech-kabarettistisch, mal nachdenklich,
mit sprühendem Humor und musikalischer Finesse, präsentieren der Verleger Ulrich Wellhöfer (Rezitation), der Entertainer Alfred Baumgartner (Gitarre, Gesang) und
der Pianist Peter Tröster (Klavier, Ukulele) Fundstücke der Pfälzer Mundart-Klassik und musikalische Kabinettstückchen in den
unterschiedlichsten Dialekten u.a. auch neue Eigenvertonungen teilweise bisher unveröffentlichter Fundstücke der Pfälzer Mundart-Klassiker Lina Sommer und Hanns Glückstein.

Alfred Baumgartner ist ein musikalischer Autodidakt mit über 35-jähriger Bühnenerfahrung als Alleininterpret und in Bands mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen.
Baumgartner liebt Lieder, die witzig, wild oder hintersinnig sind, Melodien, die ergreifen und Rhythmen, bei denen man unmerklich schon zu tanzen beginnt.
Nach 33 Jahren Sonderschuldienst ist sein Unruhestand vor allem von der Musik geprägt.
Als Sammler traditioneller Volks- und Kunstlieder und Referent der Klingenden Brücke e.V. verfügt der Harlekinadepreisträger
über einen gewaltigen Schatz an Liedern und Texten.

Ulrich Wellhöfer, geb. in Speyer, ist der 43jährige Autor und Verleger, nach Stationen in Heidelberg, München, England und Singapur,
seit einigen Jahren mit seiner Familie im Raum Mannheime heimisch geworden. Nicht erst durch seine verlegerische Tätigkeit und die Wiederauflage herausragender
literarischer Größen der Pfalz in seiner Edition "Pfälzer Klassiker" hat er seine Leidenschaft zur Pfälzer Mundart entdeckt.
Lina Sommers vor Lebensfreude sprühender Humor, Hanns Glücksteins leise Töne und Willi Guttings nostalgisch-melancholischen
Kindheitserinnerungen sind Grundlage seines Verlags- und Vortragsprogramms.

Peter Tröster, Jahrgang `55 ist Pianist und Multiinstrumentalist. Seit seiner Jugendzeit spielt er in wechselnden Formationen.
Mit seinem virtuosen Klavierspiel hat er so manche Jazz- oder Pop-Band der Region geprägt, sich aber auch als Komponist und
Filmmusiker einen Namen gemacht (u.a. Angst isst Seele auf, Heimspiel, Faked Skillz) und mehrere CDs produziert.

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro


Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************




Freitag, den 01. Dezember 2017, 20 Uhr


Kabarett. Stand Up.


Lutz von Rosenberg Lipinsky

"Wir werden alle sterben! Panik für Anfänger"


Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit fangen wir an?
Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel?
Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau?

Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Überall sind die Bürger besorgt:
Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit.
Die öffentliche Panik ist groß und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter.
Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus – aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten.
Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel.

Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen:
Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt.
Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand - es ist eine Methode.

Lustiges Kabarett und intelligente Comedy!

Lutz von Rosenberg Lipinsky ist u.a. Preisträger des Passauer Scharfrichterbeils, der St. Ingberter Pfanne und des Melsunger Kabarettpreises.
Er ist regelmäßiger Gast im Fernsehen, z.B. bei „Nightwash“, „DAS!“, „Quatsch Comedy Club“ oder „RTL Samstag Nacht“.
Die Presse bezeichnet ihn als „einfach hinreißend“ (Neue Zeitung Budapest) und „erfrischend bösartig“ (FAZ).

Vorverkauf: 12,- Euro
Abendkasse: 14,- Euro


Gemeinschaftsveranstaltung mit der vhs

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************


Dienstag, den 05. Dezember 2017, 19.30 Uhr


Nachlese zur Frankfurter Buchmesse


FrankReich an Klang

Ein gutes Buch, ein Glas Rotwein und ein Chanson zu den Klängen des Accordéon…
Wohnzimmeratmosphäre liegt in der Luft, vielleicht noch ein Stück lebendiger,
eine Idee aufregender und eine Schwingung berührender.
Es geht zu guten Nachbarn. Das Ehrengastland der Buchmesse ist in diesem Jahr Frankreich und ruft geradezu danach,
seine literarischen und musikalischen Schätze sowie Neuentdeckungen zu würdigen.

Diesmal kommen – beinahe ausschließlich – Autorinnen zu Wort, deren Arbeiten sich über 10 Jahrhunderte französischer Literaturgeschichte erstrecken.
Erleben Sie unmittelbare Zeitzeugnisse in Auszügen aus Briefen und Biografien, und lassen Sie sich mittels Lyrik und Romanauszügen in eine „französische Essenz“ hüllen.

Die Musik fügt das ihre hinzu, Lieblingsmelodien in eigene Arrangements gekleidet, Chanson und Musette, Melodien aus der Welt des französischen Films.
Hören Sie Vertrautes in neuem Gewand und Neues in vertrauter Umgebung, präsentiert von
Susanne Bohn - Gesang, Rezitation und Akkordeon

Susanne Bohn ist freiberuflich als Sängerin (Sopran) und Dipl.-Gesang
spädagogin tätig, singt Oratorien, auch Jazz, gestaltet künstlerische Projekte und trägt zu verschiedenen Ensembles bei,
so z.B. im Deutschen Kammerchor, Mannheimer Mozartchor, Rheinische Kantorei.

Eintritt: 5,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Donnerstag, den 11. Januar 2018, 19.30 Uhr


Autoren live


Ingrid Noll


liest aus "Halali"

Natürlich sind Karin und Holda auf Männerjagd, schließlich wollen sie nicht alleine bleiben. Doch auch auf sie wird Jagd gemacht:
Eine ganz besondere Sorte Romeos ist im Bonn der Nachkriegszeit im Einsatz.
„Halali“ – das Sekretärinnendasein wird zum Abenteuer, der graue Alltag ist vorbei. Wehe dem, der ins Visier gerät!

Karin und Holda sind Kolleginnen und
teilen sich das Büro. Vor allem aber verbringen die beiden ihre Freizeit miteinander und teilen ihre Geheimnisse bei der Suche nach dem richtigen Mann.
Gerade ist Bonn Hauptstadt geworden, und im Innenministerium gibt es viel zu tun, nicht nur im Vorzimmer, sondern auch in der Dunkelkammer.
Ihr Alltag wird immer spannender – und immer gefährlicher: Schon bald haben sie es nicht nur mit toten Briefkästen,
sondern auch mit toten Agenten zu tun. Manchmal hilft nur noch Gegenspionage, um die eigene Haut zu retten.

Halali ist eine originelle Mischung aus Kriminalkomödie und Agentenroman.
Die große Politik trifft auf die Sehnsucht nach dem kleinen Glück.


Ingrid Noll, geb. 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Großmutter.
Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden.
›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
2005 erhielt sie zudem den ›Friedrich-Glauser-Ehrenpreis der Autoren‹ für das Gesamtwerk. Im März 2016 wurde sie zur Ehrenkommissarin der Bonner Polizei ernannt.

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Donnerstag, den 18. Januar 2018, 19.30 Uhr


Multimedia Live Reportage


Klaus Hausmann: "Nordkap - Athen. Eine Radreise durch 16 europäische Länder"


In seiner Multimedia-Reportage berichtet Klaus Hausmann mit vielen Bildern, Videos und spannenden Geschichten von dieser über 7000 km langen Radtour.
200 km südlich vom Nordkap beginnt die Reise bei Temperaturen um 0°C und Schneeschauer. Entlang der russischen Grenze geht es durch die endlosen Wälder Finnlands.
Die erste Großstadt auf seinem Weg ist das beeindruckende St. Petersburg. Weiter durch die baltischen Staaten folgt anschließend Polen,
wo er die Städte Warschau und Krakau besucht bevor es über die Karpaten durch die Slowakei nach Ungarn geht.
Viele hundert km weite Ebene liegen nun vor ihm.
Bei Szeged geht es nach Serbien und später ein Stück die Donau entlang durch Rumänien. In Bulgarien durchquert Klaus Hausmann das Balkangebirge
wobei er dabei einige Bergetappen zu bewältigen hat. Die bergige Landschaft bleibt ihm auch in Griechenland erhalten.
Von Thessaloniki aus geht es mit Temperaturen von über 40°C durch Zentralgriechenland in die quirlige Hauptstadt Athen.

Mit einem Tagesdurchschnitt von 80 km ist er früher als geplant an seinem Ziel. So entscheidet er sich, anstatt wie geplant nach Hause zu fliegen,
mit dem Schiff nach Venedig zu fahren und von dort die Alpen zu überqueren und gemütlich am Neckar entlang bis nach Heidelberg zu radeln.

Klaus Hausmann lebt in Sandhausen, ist von Beruf Elektronik-Ingenieur. Sein größtes Hobby: reisen, fotografieren und präsentieren!

Eintritt: 6,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Montag, den 22. Januar 2018, 20 Uhr


Kabarett


Philipp Weber

"Futter - streng verdaulich"

Du bist, was du isst. Aber wissen Sie, was Sie essen?

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass Teile Ihres Meeresfrüchtesalats aus Schweineknorpel bestehen, der in Salzsäure gekocht wurde? Nein?
Werfen Sie doch mal einen Blick auf Ihre Tütensuppe: explosionsgetrockneter Sellerie, reaktionsaromatisiertes Rindfleisch, Monosodiumglutamat...
Das wird uns heute verkauft als „Elsässer Zwiebeltopf“. Dabei klingt es eher nach: „Gulasch à la Astronaut“!

Und wir wollen uns doch gut ernähren. Aber was heißt gut? „Bio“, natürlich! Und „Bio“ gibt’s ja heute schon bei Lidl: Die Hühner sind glücklich, aber hinter der Kasse sitzt ’ne arme Sau!
Der Deutsche ist so scharf auf Bio, dass das Zeug mittlerweile aus China heran gekarrt werden muss. So eine Öko-Gurke hat also gerne mal 5.000 Flugkilometer auf dem Buckel.
Dann ist es klimatechnisch auch egal, wenn man zum Naturkostladen um die Ecke in seinem Porsche Cayenne düst! Schließlich schluckt der ja Biodiesel!
Biodiesel aus gentechnisch verändertem Soja, angebaut von Ex-Dschungel-Indianern in Brasilien … Na, dann: Prost Mahlzeit!

Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker.
Und mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Denn er hat die politische Dimension von Essen erkannt.
Sein Programm „FUTTER“ ist, wie er selber meint, eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft.
In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest für den Thunfisch.
Oder frei nach Bertolt Biolek: „Erst kommt das Fressen, dann die Moral!“

Nach diesem Abend werden Sie sich besser, gesünder und vor allem viel entspannter ernähren.
Wenn Sie überhaupt noch Appetit haben und sich nicht einfach nur vor Lachen den Bauch halten.


Vorverkauf: 15,- Euro
Abendkasse: 18,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Freitag, den 16. März 2018, 20 Uhr


Kabarett


Franz Kain

"Alderle, Alderle! - Baustelle Leben"



Die „Bislang ‘s Beschde“-Tour hat Franz Kain nochmals viele neue Fans eingebracht und die warten natürlich alle auf ein „niegelnagelneies“ Programm.

Nach „Ein Quantum Quellmänner“, „Kain Allein Daheim“, „Die Woch´ ist nicht genug“ und „Kain im Quadrat“ steht tatsächlich
schon Nummer 5 auf der Liste der Soloprogramme des Weinheimer Spitzklickers.
„Alderle, Alderle“ wird auch dazu mancher sagen… Dieser Ausspruch geht in der Metropolregion nämlich täglich tausendfach über die Kurpfälzer Lippen.
Und natürlich auch Franz Kain selbst. „Ich bin immer wieder verblüfft wie oft mir das rausrutscht, denn Alderle, Aldere hat so viele Nuancen von
wütend bis überrascht und passt für so viele Lebenssituation“, so der Mundart-Kabarettist.
Von den Medien als „Meister der Alltagssatire“ bezeichnet hat er auch diesmal Ohren und Augen offen gehalten auf der „Baustelle Leben“.

In seinem neuen Programm verarbeitet er unter anderem eine komplette Haus-Umbau-Renovierung,
die ihm nicht nur Nerven gekostet hat sondern verdeutlicht: das ganze Leben ist eine Baustelle. Alderle, Alderle!

Franz Kain – sein Wortwitz im Kurpfälzer Dialekt, seine Mimik und Gestik, vor allem aber seine Authentizität, zeichnen ihn aus.
Den Menschen den Spiegel vorhalten ist seine besondere Stärke. Franz Kain ist außerdem seit 26 Jahren Mitglied der Kabarettgruppe „Die Spitzklicker“.

Vorverkauf: 20,- Euro
Abendkasse: 22,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Dienstag, den 20. März 2018, 19.30 Uhr


Autoren live


Dennis Gastmann

entdeckt das Land der Rätsel, Regeln und Rituale: Japan
mit seinem neuesten Buch:


"Der vorletzte Samurai"

Die Jahrhunderte der Abschottung liegen weit zurück, und doch wirkt dieses Land bis heute unvergleichlich fremd und geheimnisvoll.
Gastmann macht sich auf, es zu erkunden, und er ist nicht allein - seine Frau, die aus einer alten Samurai-Familie stammt, begleitet ihn.
Die beiden bereisen den ganzen Inselstaat, von den Seen der Götter auf Hokkaido bis zu den Vulkanen auf Kyushu, und verlieren sich im Lichterrausch von Tokyo, Kyoto und Osaka.
Japan, wie es sich der Westen vorstellt, erlebt Gastmann im Neongewitter eines Roboterrestaurants. In den "Höllen" von Beppu dagegen, das für seine heißen Quellen bekannt ist,
sehnt er sich nach Ruhe und begegnet dem Tod, der plötzlich rauchend vor ihm sitzt.
Schließlich, auf dem Tempelberg Kuyasan, sucht er nach dem Sinn, um am Ende eines rastlosen Sommers doch noch in den Lotussitz zu finden.

Dennis Gastmanns Reiseerzählung ist das faszinierende Porträt eines Landes zwischen Ordnung und Anarchie,
Besessenheit und Zen - und ein sehr persönliches Abenteuer:
Kann ein "Gaijin", ein Fremder, eine Kultur verstehen, die ein Fremder gar nicht verstehen kann?


Dennis Gastmann, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Politik und Journalistik in Hamburg und war Autor der Satiresendung extra3.
Danach reiste er fünf Jahre lang als Auslandsreporter für die ARD um den Globus. 2011 erschien „Mit 80.000 Fragen um die Welt“, danach folgten „Gang nach Canossa“ (2012),
eine abenteuerliche Wanderung von Hamburg über die Alpen bis nach Italien, und „Geschlossene Gesellschaft“ (2014),
eine Exkursion in die Welt der Reichen. Zuletzt zog es ihn von Transnistrien nach R’as al-Chaima und von Akhzivland nach Pitcairn Island,
wo die Ur-Enkel der Meuterer von der Bounty leben.
Das Ergebnis dieser Expedition ist der “Atlas der unentdeckten Länder” (April 2016) – ein literarisches Abenteuer auf der Suche nach den letzten weißen Flecken der modernen Welt.

Ein Abend mit Dennis Gastmann ist eine schillernde, charmante Reise ins Abenteuer!

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************



Veranstaltungen für Kinder

Dienstag, den 11. Juli 2017, 16 Uhr


Vorlesestunden mit Lesepaten und Benjamin Bücherwurm

Benjamin Bücherwurm und Sandhausen’s Club der Bücherwürmer

Entdecke neue Welten
mit Benjamin Bücherwurm
und komm zur nächsten Vorlesestunde!

Für Kinder ab 4 Jahren, Eintritt frei!

Immer dienstags um 16 Uhr im Veranstaltungsraum.

Die nächsten Termine sind:

September: 26.09.
Oktober: 17.10., 24.10.
November: 07.11., 21.11., 28.11.
Dezember: 05.12., 12.12., 19.12.

************************************************************

Donnerstag, den 02. November 2017, 17.30 Uhr


Laternenwanderung - Kindertheater mit Musik


"Der tapfere Schneider Hein"


Ein altes Märchen frei nach den Brüdern Grimm.
Von einem Schauspieler und einer Musikantin auf neue Art gespielt und erzählt - für Kinder ab 6 Jahren.


Hein, ein Schneidermeisterlein, geht auf die Walz. Als Wandergesell sucht er nicht nur Arbeit, sondern auch das Abenteuer.
«Bewaffnet» mit Nadel, Faden, Schere und seinem bestickten Gürtel («Sieben auf einen Streich») geht es auf die Reise.
Er muss einige Gefahren bestehen, böse Gesellen überlisten... Bedeutet mutig sein auch klug sein?
Sind Mädchen weniger mutig als Jungs? Kann man mit List Gefahren widerstehen?
Der kleine Schneider Hein zeigt, wie man mit Köpfchen jede Aufgabe mit Bravour bewältigt.

Kurt Spielmann und die Klarinettistin Maya Pinzolas wollen wieder einmal mit viel Musik in der nächtlichen Natur ihr abenteuerliches Wesen treiben.
Maya spielt «Hein», Kurt spielt die übrigen Rollen.

Laternen nicht vergessen!

Eintritt: 3,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Dienstag, den 14. November 2017, 16 Uhr


Kindertheater


compania t
spielt

"Ein Mond für Amelie"
Erzähltheater mit Figuren und Musik für alle ab 3 Jahren

Prinzessin Amelie ist krank. Sie will erst gesund werden,
wenn sie den Mond bekommt. Der besorgte König ist außer sich
und fordert seine Berater auf, zu helfen.
Er lässt den mächtigsten Oberfeldmarschall, den klügsten
Wissenschaftler und die größte Zauberin aller Zeiten zu rufen.
Doch niemand kann der Prinzessin helfen, bis eines Tages ein Narr auftaucht...

Das poetische Theaterstück mit märchenhaften Klängen erzählt
auf liebevoll-heitere Weise von der Kunst, das kleine Glück zu finden.


Spiel: Marion Witt
Regie: Pablo Keller
Dauer: 45 min.

Eintritt: 3,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Montag, den 27. November 2017, 15 Uhr


Weihnachtsbasteln I


für Mädchen und Jungs der Grundschule

Aufgepasst!
Rechtzeitig Karten sichern,
da max. 12 Teilnehmer möglich sind!

Mitmachkarte: 5,- Euro

Reservierungen sind bereits möglich!
Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************

Montag, den 04. Dezember 2017, 15 Uhr


Weihnachtsbasteln I


für Mädchen und Jungs der Grundschule

Aufgepasst!
Rechtzeitig Karten sichern,
da max. 12 Teilnehmer möglich sind!

Mitmachkarte: 5,- Euro

Reservierungen sind bereits möglich!
Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Dienstag, den 12. Dezember 2017, 17 Uhr


Lebendiger Adventsweg


Wie schon in den letzten Jahren wird es auch in diesem Dezember einen ökumenischen Adventsweg durch Sandhausen geben.
Der Adventsweg bietet eine Möglichkeit, in der oft hektischen Adventszeit Ruhe und Besinnung zu finden.

Das Treffen ist in der Gemeindebibliothek von den
Flötengruppen unter Leitung von Ute Dumke gestaltet
und dauert etwa 15 Minuten mit Liedern und einer Geschichte.

Zum Abschluss gibt es die Möglichkeit, bei einer Tasse Tee noch ein paar Minuten zu verweilen.
Um den Aufwand gering zu halten, bringt jede/r eine Tasse mit.

Eintritt frei!

************************************************************


Donnerstag, den 14. Dezember 2017, 14 Uhr


Spielenachmittag


Wir stellen unsere neuen Brettspiele vor!

Sie können alle neuen Spiele ausprobieren
oder einfach nur schauen, was es Neues
im Spielebereich gibt.

Gerne erklären wir Ihnen die Spielregeln und spielen
natürlich auch Proberunden mit Ihnen!

Außerdem beraten wir Sie bzgl. der Altersangaben und Eignung
für größere und kleinere Gruppen.

Auf rege Beteiligung von Groß und Klein
freut sich das Team der Gemeindebibliothek!

Eintritt frei!

************************************************************




2006 - 2017 Copyright © Gemeindebibliothek Sandhausen